F-Wurf

Wurftage: 24. u. 25.03.2013

nach

Elisée Chuken sakura no kuni „Elli“                    Anor du Mourioche „Tamy“

         

 


 

1 Rüde, 2 Hündinnen                              (Stammbaum)

Wir freuen uns sehr über Elli’s bisher größten Wurf 😉
Welpen und Mutter sind wohlauf und munter und wir freuen uns auf die weitere Entwicklung.

Ab hier gibt es regelmäßig Berichte über das Aufwachsen unserer F-Welpies
(in aufsteigender Reihenfolge)

22.05.2013
Die Zeit rast, die Ereignisse überschlagen sich.
Gestern sind zwei der Zwerge bereits ausgezogen. Florak muss sich nun noch zwei Tage alleine durchschlagen – der arme Kerl! Ich glaube, er leidet am meisten darunter, dass er keine wilden Spielpartner mehr hat.
Dafür darf er nun fünf Berger-Mädels und einem Beagel auf Schritt und Tritt hinterherlaufen, da hat er auch ganz schön was zu tun und ist zwischendrin immer platt.
Ich genieße meine liebe Besucherin Astrid mit ihren drei Hunden und verspreche, bald viele schöne Fotos nachzuliefern.
Ganz dickes EHRENWORT!!!
Als kleinen Trost hier noch ein etwas älteres Foto von Florence:

417792_344503045672219_908705966_n14.05.2013
Ich habe festgestellt, dass ich die Namen der Mädels noch gar nicht bekannt gegeben habe :-o, das muss ich natürlich dringend nachholen.
Dabei gibt es auch eine Veränderung bei unserem Jo. Sein künftiges zuhause hat kurzfristig gewechselt und damit auch sein Name. Traurig für die Einen, erfreulich für die Anderen.
Hier nun also die Namen des Trios:

Florak le fou
Florence la fée
Florine en flammes

Und gleich noch ein neues Spiel-Video der drei wilden Flöhe:

07.05.2013
Die sechste Welpenwoche ist schon wieder vorbei. Nochmal war das Highlight der Besuch fremder Hunde im Schutz der gewohnten Umgebung.
Zuerst waren die Collies von Cordula da:

Video:

Danach kam dann die Cairn-Terrier-Hündin Kim, die schon mal testen konnte, ob so was Kleines zum späteren Spielen taugt:

Video:

Die Welpenbeobachtung bei diesen Besuchen macht uns allen großen Spaß. Man kann dabei so viel über Hundesprache lernen. Da wird gezüngelt und die Augen werden groß oder es wird der Kopf weggedreht und ganz wichtig am Boden geschnüffelt. Die große Welt der Hundekommunikation tut sich auf!

Wir freuen uns schon auf die nächste Woche – obwohl wir natürlich auch mit einem weinenden Auge dem nahenden Abschied entgegenblicken.

28.04.2013
Die fünfte Lebenswoche unseres Trios brachte viele neue Entwicklungsschritte.
Auf einmal sind sie noch aktiver geworden. Der Spielradius im Garten hat beträchtlich zugenommen und sie spielen inzwischen ruppig und wild miteinander. Eindeutige Dominanzspiele wechseln sich ab mit ruhigen „Schnäbeleien“.
Die ersten Besucherhunde waren da und alle drei Welpen zeigen sich dabei sehr aufgeschlossen und mutig. Dabei können sie – ganz nach Berger-Art – einen nicht so mutigen Besucherhund völlig ignorieren und einen spielfreudigen Besucher, egal welcher Größe, freudig begrüßen und die Spielaufforderung erwiedern.

Die Spielgeräte im Garten und im Welpenauslauf werden nun auch  in Beschlag genommen. Die „Hängematte“ mit den Schepperdosen wird sowohl zum Spiel- als auch zum Schlafplatz gerne genutzt. Das IKEA-Wackelteil fordert und fördert die Geschicklichkeit und die Kleinen machen einen regelrechten Wettbewerb daraus, die Balance behalten zu können. Es ist einfach toll, dies mit anzusehen.
Hier die Fotos der vergangenen Woche:

Ein Highlight dieser Woche brachte ein neues Spielgerät im Welpenparcours:
Die Rascheldecke!
Jedoch nicht nur die Welpen, sondern vor allem Linn hatte damit ihren Spaß –
schaut selbst:

21.04.2013
Vier Wochen! So schnell verging die letzte Woche. Die Welpen sind in den großen Auslauf im Wohnzimmer umgezogen. So bekommen sie mehr von den Alltagsgeräuschen auf ganz selbstverständliche Art mit. Durch sich veränderte Spielangebote fördern wir ihr Interesse und natürlich gibt es auch ganz viele Kuscheleinheiten von uns und den Besuchern. Immer mehr gilt ihr Interesse auch festen Nahrungsbestandteilen. Rinderhack mit Gemüse ist zur Zeit der Favorit. Aber auch Welpenfutterbrei wird gerne gefressen.

Und hier noch ein paar bewegte Bilder:

15.04.2013
Jetzt sind die drei Kleinen schon drei Wochen alt und haben damit begonnen, ihre Umgebung zu erforschen. Nachdem es in der Wurfkiste immer munterer zur Sache ging, haben wir diese geöffnet um dem Forscher- und Bewegungsdrang nachzugeben. Nach anfänglichem Zögern haben dann alle den Ausgang gefunden und sind zunehmend munterer durch die Gegend gehoppelt. Jeden Tag konnten wir Veränderungen im Bewegungsablauf erkennen und uns daran erfreuen.
Als ergänzendes Futterangebot zur immer noch äußerst beliebten Muttermilch erhalten Sie nun täglich eine kleine Menge Tartar.
Ach ja – alle drei Welpen haben schon Namen: Fou Fangio, genannt „Jo“ hat sich ja bereits vorgestellt. Die Mädels werden Florine und Florence heißen und beide im späteren Leben nur noch „Flo“ gerufen 😉 So haben wir also nun einen verrückten Rennfahrer und zwei Flöhe hier herumspringen.

08.04.2013
Die zweite Lebenswoche unserer F-lies ist vorbei und es hat sich doch schon einiges getan:
Jo hat als erster die 1kg-Schallgrenze durchbrochen. Alle drei haben zum Ende der zweiten Woche ihre Augen geöffnet und auch die Ohren können nun langsam ihrer Funktion nachgehen. Außerdem wird es zunehmend munterer in der Welpenkiste. Erste Gehversuche werden auf wackeligen Beinchen unternommen…

01.04.2013:
Das Trio wächst und gedeiht. Rein äußerlich kann man noch keine großen Veränderungen feststellen. Aber sie haben schon ordentlich an Gewicht zugelegt.
Während unser ‚Jo‘ ein kleiner Brocken mit 730g ist, begnügen sich die Mädels mit 100g weniger. Außerdem ist Jo die Motzglocke im Trio. Sobald man ihn geborgen hält, ist er zufrieden.

Geschwisterliebe…die Mädels

Die kleine Maus ist total entspannt…

28.03.2013:ER hat schon seinen Namen: Fou Fangio, Rufname ‚Jo‘
(über den Link gibt es Infos zum Namen).
Im Französischen gibt es einen Spruch: ‚tu roules comme un fangio‘ = Du fährst wie ein Verrückter. Na, das passt doch! Und da doppelt bekanntlich besser hält, kommt noch ein ‚Fou‘ = verrückt zum Namen dazu.

Die Mädels müssen leider noch namenlos bleiben. Aber das ist für die beiden nicht schlimm, schließlich können sie ja sowieo noch nichts hören 😉

Alle drei Welpen entwickeln sich prächtig. Vor allem vom 5. auf den 6. Tag haben sie ordentlich zugenommen. Waren es vorher täglich 30g, so haben sie jetzt 50-60g mehr auf der Waage.
Da muss Mama Elli natürlich gut gefüttert werden, damit sie den Nahrungsbedürfnissen ihrer Kinder gerecht wird.

click zurück

Comments are closed.