Saison 2014

2014 sind wir auf wenigen ausgesuchten Turnieren gestartet. Noch immer leiden wir unter Hunde- bzw. Menschenschwund und müssen unsere Starts genau planen.

Unser erster Turnierstart war in Ludwigshafen am 18.05.2014.

Am Start waren:

Kathrin mit Bandit
Nicole mit Max klein
Klaus mit Moritz
Nicola mit Max groß
Andrea mit Elli
Maike mit Linn

Unsere Referenzzeit lautete 22,3 sec. und wir starteten damit in der 2. Division.
Spannend war, ob die geplante Zeit ausreichen würde…

…sie tat es!
Im Round Robin erreichten wir eine supertolle Bestzeit mit 21,63sec. und erreichten 14 Punkte, die mit dem zweiten Platz belohnt wurden.

Im Double Elimination hatten wir dann einen reibungslosten Durchlauf und konnten mit 21,94 sec. fast noch einmal an die morgens gelaufene Bestzeit anknüpfen. Der Durchmarsch am Nachmittag bescherte uns dann den 1. Platz unserer Division!

DAS WAR SPITZE!!!

Und es hat zudem viel Spaß gemacht, mal ohne den Druck der 1. Division auf einem Turnier zu starten. So kann es weitergehen!


Am 22.06.2014 wollten wir bei unseren Freunden in Lussheim starten.
Kurzfristig hatten wir dann aber doch zu wenig Hunde und Starter, so dass wir wieder absagen mussten. Sehr schade…aber wir freuen uns auf das Turnier in Lussheim 2015!


Dann kam die Deutsche Flyball-Meisterschaft am 17. + 18.07.2014, zu der ich eigentlich mit zwei Mannschaften fahren wollte. Die DFM fand in diesem Jahr in Ludwigshafen auf der Pferderennbahn statt, somit war es also für uns kein weiter Weg. Unabhängig davon hatten wir aber wieder Terminprobleme, so dass wir gerade noch ein Team bilden konnten.

Die Start-Teams der DFM 2014:

Kathrin mit Bandit
Nicole mit Max kl.
Jessi mit Quentin
Andrea mit Elli
Andrea mit Linn
Silke mit Eileen

Für Silke mit Leihhund Eileen war es der 1. Turnierstart und darauf waren wir alle sehr gespannt.

Zudem hatte ich zwei Hunde am Start, da Maike kurzfristig verhindert war. Und ich wollte auch beide Hunde gleichzeitig starten lassen 😉 Zumindest im Training hatte das einige Male ganz gut geklappt.

Gemeldet hatte ich als Referenzzeit vorsichtige 21,5sec., denn der Plan war, nicht unbedingt die schnellsten Hunde zusammen laufen zu lassen.. so war zumindest der Plan…

Wir starteten in Division 5, gaben dort allerdings auch die Zeit vor, d.h., max. 21,00 durften gelaufen werden…

Und leider war die Meldezeit zu schlecht. Entweder, wir hatten wegen Fehlern gar keine Zeit, oder es lief so gut, dass wir Break-Out liefen. Und das schafften wir dann auch an beiden Tagen. Was überwiegt eigentlich mehr, wenn man auf einem Turnier 3x Break-Out läuft, obwohl man mit viel schlechteren Zeiten gerechnet hat? Ganz klar die Freude über das gute Ergebnis! Denn im Flyball wird schief geschaut, wenn die Hunde zurückgehalten werden um innerhalb der Break-Out-Zeit zu laufen. Das wollten wir auf keinen Fall. Deshalb hatten wir teilweise super Wechsel, die wir ja sowieso nur auf den Turnieren üben können und tolle Zeiten! Eileen, unser vorsichtiger Border-Collie Turnierneuling, hat sich eindeutig als Turnierjunkie geoutet. Sie lief so schnell wie noch nie im Training und dabei sehr sicher. Und auch bei mir, mit zwei Hunden am Start, klappten die Wechsel hervorragend.

Es war für uns ein tolles Turnier und eine super Lokation!


Dann kam am 17.08.2014 unser Degerlocher Flyball-Turnier, bei dem wir natürlich auch am Start waren.

Im Team waren:

Nicola mit Max gr.
Klaus mit Moritz
Nicole mit Max kl.
Andrea mit Elli
Maike mit Linn
Marion mit Zausel

Premiere für Renndackel Zausel! Da wir nur fünf Hunde waren, konnten wir Zausel versuchsweise mitrennen lassen – da waren wir sehr gespannt!

Ich hatte eine gute Zeit von 20,5 sec. gemeldet, resultierend aus meinen DFM-Erfahrungen kurz vorher. Da sich zu unserem Turnier – mitten in der Ferienzeit – nur 11 Teams angemeldet hatten, landeten wir mal wieder in der 1. Division. Somit konnten wir aus eigener Kraft nicht mit einer Plazierung rechnen. Aber wer weiß…

Im Round Robin hatten wir dann aber doch nur einen guten Lauf mit 21,91 sec. und blieben damit weit hinter unseren Möglichkeiten zurück. Immerhin erreichten wir 11 Punkte und landeten damit auf dem 3. Platz.

Am Nachmittag im Double Elimination lief es dann überhaupt nicht mehr und so flogen wir nach den obligatorischen zwei Läufen auch aus dem Renngeschehen und konnten uns dann ganz der Organisation widmen.

Das Debut von Zausel fiel leider wie erwartet aus – Zausel stürmte sofort die gegnerische Bahn – bis in der Schafszaun stoppte. Wir nahmen ihn dann gleich aus dem Rennen, damit er sich diese Angewohnheit nicht  gleich aneignen konnte.

Trotz unseres schlechten Ergebnisses war es ein schöner Tag bei tollem Wetter und alle Teilnehmer äußerten sich positiv über die Veranstaltung.


Am 04.10.2014 fand dann das letzte Turnier in 2014 in Walldorf statt.

Im Team waren:

Kathrin mit Bandit
Nicola mit Max gr.
Klaus mit Moritz
Silke mit Eileen
Andrea mit Elli
Maike mit Linn

Wir starteten in Div. 2 und erliefen uns im Round Robin eine Bestzeit von 20,66 sec. und 12 Punkte. In den DE-Läufen lief es aufgrund einer ominösen Richterentscheidung erst mal schlecht für uns. Wir verloren alle Punkte, obwohl wir gewonnen hätten 😉

Im zweiten Rennen gegen die Flyball Youngsters konnten wir klar mit 3:0 Punkten.

Im dritten Rennen ging es dann erst mal mit Verlieren weiter: Im Modus Best of Five stand es zunächst 0:2 für die gegnerischen Pälzer Krischer. Dann jedoch starteten wir durch und behielten die Nerven und konnten schließlich noch mit 3:2 das Rennen für uns entscheiden!

Rennen 4 brachte ein 3:1 für uns gegen die Cool Runnings Next Generation und somit standen wir im Finale gegen die Flaming 4.

Dieses Rennen konnten wir gegen die fast gleichstarken Gegner und dank guter Nerven für uns entscheiden – damit ging es ins Re-Finale, denn die Flaming 4 hatten bisher noch kein Rennen im DE verloren.

Auch hier zeigten wir uns kämpferisch in Hochform und konnten die Entscheidung wiederum für uns gewinnen!

Ein schöner Abschluss der kurzen Turniersaison 2014!

 

 

 

Comments are closed.